ChronikChronik

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Spalte 1
  3. Über uns
  4. Chronik

Chronik

Beginn und Entwicklung der Rotkreuz-Arbeit in der Kirchengemeinde Weyhe bis 1913

15 Frauen aus der Kirchengemeinde Weyhe gründeten am 9. Mai 1910 in Kirchweyhe unter Annahme der Satzung den Vaterländischen Frauen-Zweig-Verein zu Weyhe. Der Vorstand wurde für die Dauer von 3 Jahren gewählt und setzte sich wie folgt zusammen:

  • Minna Goßmann      Vereinsvorsitzende
  • Emma Willms           Stellvertreterin der Vorsitzenden
  • Adele Daneke          Schatzmeisterin
  • Meta Reiners           Mitglied des Vorstandes
  • Wiebke Wendt         Mitglied des Vorstandes
  • Als Schriftführer fungierte Superintendent Wilhelm Goßmann

Am 15. Juli 1910 informierte "Der Vorstand des Verbandes der Vaterländischen Frauen-Zweig-Vereine in der Provinz Hannover", dass die Satzung des Vaterländischen Frauen-Verein für die Kirchengemeinde Weyhe vom Hauptverein in Berlin am 3. Juli 1910 bestätigt worden ist. Zitat aus diesem Brief:

"Der Vorstand des Hauptvereines hat uns beauftragt, dem Vereinsvorstand seine besten Wünsche für eine gedeihliche Wirksamkeit des neuen Vereins und seine Beziehungen zum Hauptverein und dem Provinzialverband zu übermitteln. Indem wir uns dieses Auftrages gern entledigen, schließen wir uns den Wünschen des Hauptvereins von ganzem Herzen an".

Am 30. August 1910 verlieh die Kaiserin und Königin Augusta Victoria als Protektorin das Diplom an den Vaterländischen Frauen-Zweig-Verein zu Weyhe.